Brodel, koch, blubber (Playstation 4.5)

Die Gerüchteküche kocht weiter. Es geht um die „Playstation 4.5„, oder auch „Playstation Neo„, eine aufgebohrte Variante der bisherigen Sony Playstation 4.

Seitens Sony offiziell immer noch unbestätigt soll in naher Zukunft eine Hardware-Variante der Playstation 4 auf den Markt kommen. Der Hauptgrund sei eine Verbesserung der Leistungsfähigkeit hinsichtlich der Ausgabe von 4K Videos und VR-Grafik.

Die bisherige Ps4 kann zwar 4K Einzelbilder ausgeben, die Leistung reicht aber nicht für 4K Videomaterial aus. Da die neue Fernseher-Generation 4K wohl bald als Auflösungs-Standard haben wird rüstet Sony also vor.

Ebenso wichtig ist Leistungsfähigkeit der Grafik-Karten für die Virtual Reality Welt. Sonys VR-Brille wird im Herbst 2016 auf den Markt geworfen. VR-Anwendungen laufen auch auf der bisherigen Ps4, mit der „Neo“ soll augenscheinlich das Hardware-Umfeld für VR optimiert werden.

Laut einem Artikel auf Giantbomb.com soll Sony den Software-Entwicklern angewiesen haben Softwareseitig keine Trennung der dann koexisiterenden Ps4-Plattformen zu kreieren. Sprich alle Ps4 Anwendungen müssen auf beiden Ps4-Versionen laufen, die „Neo“ aber soll und kann auf eine „aufgehübschte Version“ der Anwendung zurück greifen…

Unklar ist wann die Ps4.5 erscheint. Ab Oktober 2016 müssen laut der von Giantbomb.com zitierten Sony-Papiere (dort findet sich auch eine Aufstellung der Hardware-Unterschiede) die für die Playstation 4 erstellten Anwendungen beide Versionen berücksichtigen.

Nicht tot zu kriegen – Last Guardian

Sony stellte „The Last Guardian“ erstmals 2009, damals für die PS3 vor. Seitdem gab es hin und wieder Updates, dazu viele Gerüchte. Aber tot zu kriegen war „Last Guardian“ nie. Und siehe da, dieses Jahr taucht das Game auf der E3 für die (Achtung neues Vokabular!) Current-Gen-Konsolen auf…

Phantomschmerzen auf der E3 2014

Mit der aktuellen E3 komme ich ja kaum mit, was es da so an Neuerungen gibt. Aber eigentlich ist nichts so richtig neu und spannend, oder? Es bleibt beim Altbewärten. Ein paar meiner persönlichen Hihglights…

Fangen wir flugs an mit The Division von Ubisoft. Einem Titel, der sich ja leider verspäten wird. Sei es drum, kann das Spiel eigentlich nur besser machen. Schatz, die Müllabfuhr ist da:

Nix neues, aber dafür Gutes kommt von Konami, also eigentlich von Hideo Kojima. Metal Gear V: Phantom Pain. Wenn das so gut wird wie der Vorspann, der vor einem halben Jahr als Standalone auf den Markt geschmissen wurde, dann gute Nacht Marie:

Ebenso nicht viel neues in Sachen Spielprinzip von der Assassin’s Creed-Front. Mit Unity bietet Ubisoft aber ein spannendes Setting, die Französische Revolution. Und eine Menge Menschen laufen da in Paris herum. Und ich meine wirklich eine Menge:

Als letztes Jahr die ersten Trailer von No Man’s Sky auftauchten begeisterte das Spielprinzip eines Shooters in dem die Grenzen zwischen Wasser, Erde und Luft fließend sind. Dazu noch optisch ein atemraubendes Setting mit Dinos und Weltall und Raumschiffen und…:

Höchst dringlich erwartet wird auch der nächste Teil der Far Cry-Saga. Der letzte Teil hatte viele Spieler begeistert mit einem großem Open World Setting, realistischem Wetter, Wind und Licht. Mal sehen was NextNextGen bringt:

Supercool und superdüster kommt der neue Batman daher. Die beiden Vorgänger waren gute Stealth-Action-Superheroe-Games und dazu noch sehr gut adaptiert. Könnte sein, dass dieser Teil das Niveau noch einmal anhebt:

Und dann war da noch Drake. Der nächste Teil von Uncharted wartet! Kann nur gut werden:

Und nicht zu vergessen, besonders für Tippi ist der nächste Lara Croft-Ableger Rise of the Tombraider, kommt aber leider erst 2015. Bis dahin gilt: Early to bed and early to rise, makes Lara healthy and wealthy and wise.

Sony macht virtuell real

Überrascht hat mich gestern das Hands-On-Video von kotaku über Sonys Virtual-Reality-System Project Morpheus. Ich wusste nicht, dass die damit schon so weit sind. Und wie gut das alles aussieht… Wir dürfen gespannt sein, wann Morpheus Marktreife erlangt. Immehrin ist das System für die PS4 entwickelt. Laut Sony ist 2014 keinesfalls mit einer öffentlichen Version zu rechnen.