azzi unterwegs

screen von destroy all humans

wir sehen unseren kleinen bruder azzi (da oben rechts) bei seinem einkaufsbummel durch eine kleine amerikanische vorstadt, leicht bedrängt von dort ansässigen ordnungshütern.

weiterhin fällt sehr positiv auf, dass letztere hübsche ausrufezeichen über ihrem kopf tragen (á la metal gear – ob es auch das hübsche ssssssrrrring begleitgeräusch gibt ist leider nicht überliefert) und im hintergrund auch noch ein einheimischer, nativer kleinstadtbewohner ein fragezeichen trägt (wieder á la metal gear – ob es hier das hübsche fragende horrrgh? gibt ist ebenso nicht überliefert).

alles in allem eine ganz normale sonntägliche szene, die im leben unseres kleinen bruders zu hauf vorkommt.

nein!!!
wäre nicht der entlarvende gamespy stempel unten auf dem screen! es handelt sich nämlich nicht um eine szene aus azzi, ein beschauliches rotke leben sondern um eine solche aus dem aktuell in entwicklung stehenden titel destroy all humans! aus den pandemic studios! diese haben in jüngster vergangenheit durch die spiele star wars battlefront und mercenaries von sich reden gemacht und aus diesem grunde könnte destroy all humans! ja auch interessant werden.

die spielidee ist jedenfalls super:
setting 50er jahre, der spieler steuert ein kleines von menschen gefangenes alien durch den tückischen alltag auf der erde. einmal aus der gefangenschaft ausgebrochen gilt es möglichst viel DNA aus menschlichen stammhirnen zu sammeln. hört sich jetzt mieser an als es ist – obwohl, eigentlich nicht. egal. die geschichte könnt ihr ja selber nachlesen…

2 Gedanken zu „azzi unterwegs“

  1. REPLY:
    eigentlich mit mercenaries? is ja schon wieder so eine kriegstreiberei. allerdings „physikalisch“ korrekt und die bösen sind diesmal die koreaner (der einfachheit halber gleich nord und südkoreaner zusammen — is doch eh alles das gleiche) und keine araber

    geil, gleich nach verkündung der „vorposten der tyrannei“ ändern sich die bösewichter in film, funk und fernsehen.

    was waren das noch für zeiten als deutsche terroristen (siehe die hard, „ich habe einen nervösen zeigefinger“), russische klassenfeinde (siehe rocky, rambo, etc „da, da, genosse“), oder isländische eishockeyspieler (siehe mighty ducks, „island ist ein dunkles land“) die guten amerikanischen helden beschäftigt haben!

    natürlich waren da auch schon afghanische mudjahedin (siehe rambo, james bond) und arabische terroristen (siehe zurück in die zukunft), aber die waren irgendwie nicht ernst zu nehmen, weil die sich immer nur wahnsinnig in die luft gesprengt haben („warte, ich geh mal einen schritt zur seite.“) und keine fiesen taktiken am start hatten…

    und jetzt sinds die koreaner und der guten internationalen beziehungen wegen spielt man „nur“ einen amerikaner. der rest ist british und schwedisch (? – dolph lundgren und brigitte nielsen zuliebe?). immerhin kann man noch viele weitere lucas arts charatere freispielen, als da bis jetzt bekannt wären han solo und indiana jones… (warum gerade harrison ford? „den ham wir schon digitalisiert für star wars – battle front vorliegen…?“)

  2. REPLY:
    ich weiß nicht so recht ob mich das interessiert? gta in korea ohne handlung? naja…

    lucasarts hat leider schon lange verspielt – bis auf KoTOR gibts nichts mehr brauchbares von denen.

    zum thema feinde: da bringt doch age of empires 3 was neues: indianer! die hatte wir noch nicht so oft. zum glück kann man dort auch selbst den tomahawk in die hand nehmen!

    ich freu mich schon auf den nächsten indy-film, da gibts wenigstens wieder echte bilderbuchfeinde: die nazis!

    hab gestern übrigens half-life2 durchgespielt! was für ein game!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is using WP Check Spammers from Xavier Media to filter out spam comments.