sieg gegen die verstrahlten

mit einem supersieg gegen die verstrahlten vom vfr garching atomics hat die rotke elf überraschend drei punkte eingefahren. nach einer spröden ersten hälfte mit vergebenen chancen ohne gleichen (halbzeitstand 1:0 für garching) konnte arjen van dale die rotkes wieder heran bringen. dass sich standardtraining auszahlt bewies darauf henning winterfeldt mit seinem geglücktem elfer, mittlerweile avanciert der bärenstarke verteidiger zu einem torgaranten, und van dale konnte mit seinem zweiten treffer den sack schliessen.

erwähnt werden sollte der fairnis halber, dass es in garching durch die niederlagen der letzten drei spieltage sehr unruhig ist. die vereinsführung um manager atomicnation versuchte in der letzten woche durch strenge disziplinarmassnahmen herr der lage zu werden und hat anscheinend abschied von den formulierten saisonzielen genommen (aufstieg). durch rigorose spielerverkäufe wird massig geld in die münchner kassen gespült, aber ob es so gelingt einen umbruch herbeizuführen ist noch zweifelhaft.

am rande des spieltages gab es zusätzliche unruhen durch die äusserungen von sao paulis manager harnsano, der mit markigen worten den gegner die wiesenteufel zu verunsichern. das resultat war ein spannendes spiel in der astra arena in hamburg, dass die münchner gäste schliesslich mit 3:4 für sich entscheiden konnten.

sao pauli ist nun der nächste gegner der rotkes und wird am samstag zum lokalderby geladen.
„nicht unterschätzen.“, so die meinung der rotkeführung. hansolo hat durch den verkauf von jungtalent prinz massig kohle, die er gerade auf dem transfermarkt investiert. so konnte ein solider mittelfeldspieler erworben werden, den wir mit sicherheit am samstag sehen werden.“, führt manager nyck aus. „überhaupt hat sich die mannschaft der paolaner in den letzten wochen deutlich verändert. neue, gefährliche spieler sind hinzugestossen. vorsicht ist also geboten.“

trotz allem zeigt sich der manager zum verbalen schlagabtausch bereit: „wir brauchen eine schön aufgeladene atmosphäre für das derby. und dann versenken wir diesen ahnungslosen hansano und seine kasperlefigürchen. so.“

hoffentlich, sonst könnte es peinlich werden. die rotkes stehen zwar noch sicher auf dem 3. tabellenplatz mit einem gemütlichen 5 punkteabstand zu den verfolgern (und 4 punkten auf platz zwei), die nächsten vier spiele müssen jedoch gegen die beiden tabellenführer ausgetragen werden. drosendorf wird kaum zu schlagen sein und auch gegen die wiesenteufel stehen die chancen eher schlecht. und nach vier versemmelten spielen wieder fuss zu fassen wird verdammt hart, wie man derzeit an den verstrahlten garchingern beobachten kann…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.