3 Gedanken zu „Airsoft“

  1. das wär was fürs moor, bei 5° im dreck robben! harhar!
    aber echt heftig das ganze, da sieht man mit der paintball-gurke ziemlich lächerlich daneben aus… fraglich nur, wie sehr die kugeln schmerzen, nachdem die scheinbar nicht aufplatzen und aus plastik sind…

  2. REPLY:
    bei 7,5 joule sprechen wir allerdings von der gesetzlichen höchstgrenze in deutschland, die für luftdruckwaffen ab 18 ohne waffenschein zulässig sind. die 7,5 joule beziehen sich auch nur auf die energie des geschosses beim verlassen der mündung. die auftreffenergie liegt bei den im film gezeigten entfernungen deutlich darunter. für ösis gibt es keine höchstgrenze bei der mündungsenergie.

    die meisten paintball- und softairspieler erachten das allerdings als zu niedrig. entsprechend umfangreich ist das tuningszubehör, um aus markierern und softairs kugelspeiende monster zu machen.

    und ja: bis zu 7,5 joule genügen um auf distanzen bis zu zehn metern je nach grösse und gewicht des geschosses schmerzen und blutergüsse, bis hin zu kleinen hautabschürfungen zu verursachen. angesichts von geschossgeschwindigkeiten von 75 bis 160 m/s, und 5 bis 15 schuss pro sekunde ist das bestimmt eine interessante erfahrung. paintball-gurken machen meist aber mehr aua und in farbe, auf, wie unter der klamotte.

  3. REPLY:
    Die 7,5 Joule-Grenze und die sehr gewollte Nähe zur Militaria (Waffenrepliken, Nachspielen von realen Einsätzen) werden wohl Gründe sein, warum Softair in Deutschland noch nicht so verbreitet ist wie in anderen Ländern. Bei Paintball gab es schon genug Schwierigkeiten und die Ausrüstung dabei ist im Vergleich ja eher Kinderkramse. (33 Bällchen pro Sekunde ist Profimässig high-end, bei Fun-Games wohl eher 1-2 pro Sekunde max, je nach Zeigefinger und freiem Lauf…)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is using WP Check Spammers from Xavier Media to filter out spam comments.