fegefeuer der eitelkeiten

vanity

jetzt ist mir klar warum die deutsche verlagswelt so ein bohei um den start der deutschen launch der vanity fair gemacht hat. ganz schön fettes pfund. sieht aus wie eine kreuzung aus gala und vogue mit 320 seiten und kostet jede woche einen euro (irgendwann demnächst dann zwei, oder so). ob denen nach drei heften der stoff ausgeht? trotzdem mal ankucken…

ps: alleine für til schweiger und das lamm auf dem titel bekommen sie von mir den zeitungsoscar (nun weiß ich auch, warum es davor noch einen schwarzen titel gibt…)

2 Gedanken zu „fegefeuer der eitelkeiten“

  1. für uns gesunde männer ist das natürlich genau das richtige blatt… bei einem euro ist da echt nix verhackt… herrlich…
    gibts das jetzt schon?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is using WP Check Spammers from Xavier Media to filter out spam comments.