retorte

seadevil

nun hat auch hamburg sein nfl europe team: die sea devils. welch einfallsreicher name. naja. komisch wenn man von aussen ein team aufgedrückt bekommt. das mag beim handball (siehe hsv), oder beim eishockey (siehe freezers) funktionieren, aber football?

ob das den deutschen football, und vor allem den hamburger, rettet? jahrelang haben die blue devils den sport beherrscht und alle kleinen vereine in und um hamburg erfolgreich klein gehalten. nun sind sie halt selbst dran. ich bezweifle, dass es die noch lange geben wird…

immerhin: ein hamburger spieler ist als national bei den sea devils dabei. ansonsten nur so retortenamis.

patsche und ich werden uns die jungs mal anschauen gehen, denn die spielen ja im volkspark und das ist ja quasi zu hause.

8 Gedanken zu „retorte“

  1. Naja, für so gebürtige Lokalpatrioten mag das natürlich alles total schlimm sein. Fragt sich nur, welche Sportmannschaft in Hamburg denn so richtig aus hamburger Hamburgern besteht. Und ob das überhaupt eine Rolle spielt.

    Bin halt auch kein Sportfredi..äh-Eddy…

  2. also ich bin in HH, wenn die galaxy den hamburgern mal zeigt, wie man football spielt 😉 beim eishockey haben die hamburger ja schon die lektion von frankfurt erteilt bekommen ;P

  3. REPLY:
    @slomo
    darum geht es auch nicht, aber ich erkläre es dir nicht, weil du, wie schon selber gesagt, gar kein sport eddy bist…

    @nowrap
    schönschön. habt ihr noch diesen ex-bundesliga kicker, wie hiess er doch gleich? (oder ist das schon viel zu lange her…?).
    war eben noch nie nfle-fan, ich glaube ich muss mich mal mit dem hamburger roster befassen, so richtig emotional werde ich wahrscheinlich eh nicht mit den seeteufelchen…

  4. REPLY:
    Um Amitorten?

    Ach, iss eh Wurst. In Hamburg wird sowieso alles gekauft. Ausser Schiris, und deswegen mußt du ja eigentlich noch eine gigantische BL-Gewinnerparty austragen;-)).

  5. war manni burgsmüller und der spielte bei rhein fire.
    wir hatten ralf kleinmann, ist aber nicht mehr dabei ;(

    das die nfle teams wild zusammen gewürfelt werden ist recht schade, zumal es nur amsterdam als ausländisches team gibt ;(

    allerdings ist die stimmung bei der galaxy der hammer !!!!

  6. sorry bruder. das funzt nirgends, auch nicht beim handball. nur weil etliche fischköppe in die handballhalle (die auch nich mehr is was sie mal war) rennen, weil es nach pauli außer einer footie truppe mit ein paar ewiggestrigen fans – die nicht begreifen wollen, dass irgendwann anfang der 80er jeder anschluss verpasst wurde und das einzige ziel ist die klasse irgendwie zu halten – nix gibt, heisst das noch lange nich, das dauerhaft auch nur ansatzweise erfolge folgen. deine aussage mag ja grundsätzlich stimmen. aber der handball ist kein (nach dir unvergleichbarer) gegenssatz, sonder stützt sie sogar. genau wie der fußball. auch wenn der hsv natürlich niemandem aufgedrückt wurde obwohl er es müßte. arminia forever.

  7. REPLY:
    ralf kleinmann ??? war das der von damals, von der ASM ??? Oder hieß der Ralf Kleimann ? Reicht irgendwenns spieltrieb periode überhaupt so weit zurück ?

  8. REPLY:
    spielen die einen komischen football. da führen die in der ersten halbzeit mit 31:0. ich hätte ja gedacht die packen ein paar trickspielzüge aus, mal so zum üben, oder lassen mal die zweite garde ran, oder machen ein wenig show… wenn man schon 31 punkte führt…

    nix da, ein einfallsloser run jagt den nächsten. dann lassen die in der zweiten hälfte 24 punkte in folge zu. so ein mieses backfield habe ich noch nie gesehen! als die düsseldorfer angefangen haben lange pässe zu schmeissen, kam jeder pass an! mit ansage. die haben zahlreiche 4th downs konvertiert, einen onside kick erfolgreich abgeschlossen (und standen danach bei jedem kick in der onside formation, auch wenns offensichtlich keiner war…?!) und haben 70 yards pässe an den mann gebracht. was fällt den dildos dazu ein? die letzten 5 minuten wollten die runterrennen… ?! äh… hallo? nur aufgrund einer glücklichen interception in der letzten minute haben die noch gewonnen (wobei die corner die ganze zeit manndeckung gespielt und sich 5 yards von der line aufgestellt haben, der free safety stand zehn yards weg, der strong auf der line…) wahnsinnige…

    ansonsten waren die zwar alle um einiges grösser und kräftiger als wir jemals waren (und werden), aber den leistungsunterschied zur bundesliga fand ich jetzt nicht so hammermässig… schneller waren die jedenfalls nicht und die pässe kamen meist auch nicht an. mmmh…

    auch schön waren die sea pearls, die haben nicht eine einzige pyramide gebaut und waren nie synchron. der operntenor, der die deutsche nationalhymne gesungen hat konnte den text nicht (…) und der stadionsprecher, der netterweise immer die regeln erklärt hat (das machen die seit zehn jahren!!!), hat die truppe ständig blue devils genannt… weia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is using WP Check Spammers from Xavier Media to filter out spam comments.