Augmented Reality goes PSP – Invizimals

Am 23. November bekommt auch die PSP ihr erstes innovatives AR-Spiel: die Invizimals sind los.

Folgendermassen funktioniert das Spiel:
Die Invizimals, kleinen Monster-Tierchen, leben unsichtbar unter uns. Mithilfe der PSP und der integrierten, oder aufgesetzten PSP Kamera scannt der Spieler seine Umgebung um die Viecher aufzuspüren. Dabei geben Klick-Geräusche (wie bei einem Metall-Detektor, oder Geigerzähler) aufschluss über deren Aufenthaltsort.

Hat der Spieler ein Tierchen aufgespürt, z.B. unterm Bett, legt er schnell eines seiner magischen Kärtchen auf den Boden (als eine Art Falle) und versucht es darauf zu locken um es dann zu fangen (z.B. durch draufhauen).

Gefangene Invizimals werden gesammelt und können später in Zweikämpfen gegen Andere antreten. Entweder übers Netzwerk, oder direkt vis á vis mit Freunden. Dabei werden unter anderem auch Bewegungen und Mikrofon-Funktionen benutzt um „Erdbeben“ (schütteln der PSP) oder „Schneestürme“ (pusten ins Mikro),etc zu erzeugen.

Die Idee die Umgebung des Spielers einzubeziehen finde ich spannend und gerade weil auf Sonys Handheld läuft und eine erste AR-Portierung darstellt könnte es zukünftig eine Reihe von innovativen und interessanten Anwendung geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is using WP Check Spammers from Xavier Media to filter out spam comments.