Die Monster sind los! Monster Hunter Unite auf PSP

Monster Hunter Unite ist seit letzter Woche im Handel. Ich habe gerade angefangen mir ein paar Viecher zu jagen, bin aber wirklich noch sehr am Anfang (Kräuter sammeln, sammeln, sammeln…).

Eigentlich unterscheidet sich Monster Hunter Unite nicht besonders zu seinen Vorgängern. Und das ist ja eigentlich gar nicht schlecht…

Besonderheiten:

  • Installation auf Memory Stick – das Spiel kann auf dem DuoPro Stick installiert werden, das verkürzt die Ladezeiten stark, die UMD wird aber weiterhin benötigt
  • Feline Kameraden – auf Solo-Missionen kann man sich durch eine der kleinen Katzen begleiten lassen, die unterschiedliche Fähigkeiten haben, je nachdem welche Katze man mitnimmt
  • Katzenküche – angestellte Felines kochen einem in der Küche lecker essen, ein bisschen wie früher bloss jetzt geplant, der Koch wird angestellt, hat eigene Fähikeiten, etc
  • Neue Waffengattungen – Horn, Gewehrlanze und Jagdbogen. Habe ich noch nicht ausprobiert.

Mich hat das Jagdfieber wieder gepackt und die PSP wird nach langer Abstinenz endlich mal wieder genutzt. Ist noch irgendwer dabei?

Ach ja, hier nochmal der link zur Encyclopädia Gigantica

2 Gedanken zu „Die Monster sind los! Monster Hunter Unite auf PSP“

  1. Ich spiele jetzt seit zwei Tagen und bin schon wieder gefangen. Was mich bei Monster Hunter begeistert ist die Liebe zum Detail. Es gibt sooo wahnsinnig viel zu entdecken und zu probieren… puh. Der Punkt wird ja bei den Kritiken immer negativ aufgeführt, weil das Spiel schon recht eigenwillig ist, was die Menüführung angeht und das viele hin und her beim Objekte sammeln und kombinieren.

    Aber es macht einfach einen Heidenspass sich die unterschiedlichen Monsterarten anzukucken, deren Verhalten herauszufinden um diese später besser fangen zu können…

    Das beste ist eigentlich die Feline-Küche. Wenn man den kleinen Katzen einen Kochauftrag gibt fangen die an zu wirbeln und man selber sitzt am Tisch und klopft mit Messer und Gabel hungrig im Takt… herrlich!

  2. Die Felyne-Küche. Allerdings habe ich bloss zwei Köche angestellt und kann noch keine Drachenköpfe essen. Aber das kommt ja noch. Mir gefällt bloss, wie die Katzen beim Kochen abgehen, während man selber mit Messer und Gabel auf den Tisch kloppt… „Ich habe HungerhungerhungerhabehungerhungerhabehungerhungerhungerhabeDURST!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is using WP Check Spammers from Xavier Media to filter out spam comments.