megaton

soll ich sie sprengen? ist schon nett da. bin doch ein guter mensch. nicht so skrupellos. aber den pilz würd ich schon gern sehen. schwierig. da ist übrigens auch ne rotke-küh am bild.

(klicken für volle pc-auflösung 1920×1200)

Autor: azzi

4. sohn rotkes

8 Gedanken zu „megaton“

  1. REPLY:
    hab die tricks alle missachtet und das spiel gestern gestartet. hübscher anfang mit der geburt und so. hat mir sehr gefallen. die säuglingsphase hätte noch ein wenig länger sein können 🙂

    ansonsten kommts ganz nett daher. man erkennt deutlich die oblivion engine, von daher keine überraschungen, ausser dass die ödlande wirklich öde sind… megatron steht noch. mal sehen wie es mir weiterhin ergeht, habe ja jetzt genug zeit im moor . MUAHAHAHA

  2. REPLY:
    naja soweit bin ich ja noch nicht. wurde mir nur angeboten. aber nachdem ich jetzt die leute dort besser kenne – allen voran moriarty – finde ich es jetzt nicht mehr so traurig, den krater zu sprengen…

    (schnüffle übrigens gerade im super duper markt herum… 🙂

  3. ich weiss es auch noch nicht. will ich die vorteile der guten oder die der bösen? aber noch ist ja zeit und zahlreiche sidequests sind schon jetzt zu lösen. ausserdem habe ich burke schon erschossen, der seinerseits den sheriff von metaton auf dem gewissen hat. vermutlich läufts auf entschärfen hinaus. wer auf autos ballert, kann immerhin kleine atomare explosionen sehen.

    aber es macht spass! in den ersten stunden fand ich das spiel zwar erstaunlich wenig zugänglich, aber nachdem die ersten kniffe, z.b. reisen, sassen, läufts halbwegs. die charakterentwicklung stellt einen eigentlich nicht vor große schwierigkeiten, ausser natürlich der mangel an punkten, die es zu verteilen gilt. es sieht aber so aus, als ob man gut daran tut, sich auf zwei, höchstens drei klare schwerpunkte zu beschränken. die kämpfe sind launig, allerdings muss ich immer reichlich gebrauch vom v.a.s.t. machen, ansonsten ist die munition schnell zu neige. schade, das aps immer so knapp sind. etwas nervig finde ich, dass man nicht wirklich rechnen kann, wie oft auf ein jeweiliges körperteil geschossen werden muss. man sieht zwar die trefferwahrscheinlichkeit, allerdings weiss man nie, wie viele tps sie haben. aber gut, ich bin ja erst am anfang.

  4. REPLY:
    ich finds mittlerweile richtig großartig – bioshock lockt mich nicht mehr ! super duper markt war spannend, auch die ameisen in der u-bahn schocken. und das minefield wartet auch.

    besonders toll finde ich die echte handlungsfreiheit: gestern habe ich zum spass mal die werkstattinhaberin in megaton und ihren aufpasser weggebrazzt. danach mit ihrem schlüssel den granatwerfer aus ihrem spind geholt und damit 3/4 viertel der megatoner bevölkerung ausgerottet, die ihr zur hilfe kamen. eine ganze menge potentielle auftraggeber waren somit unter der erde, jedes andere spiel hätte nach dem tod von schlüsselfiguren entweder gleich den reload screen gezeigt oder aber pseudomäßig durch unglaublich viel tps dafür gesorgt, dass solche kills gar nicht möglich sind.

    nicht so fo3 ! ich konnte (allerdings jetzt erzböse – wahrscheinlich weil ich den unbewaffneten alten walter als sahnehäubchen von hinten erledigt habe) einfach weiterspielen ! burke hätte mich wahtscheinlich gefeiert, aber den habe ich nicht mehr gefragt. und heute werde ich ihm zuvorkommen, bevor er den sympathischen sheriff legt …

  5. REPLY:
    bei mir ist das spiel gestern auch förmlich eingerastet: allen kleinen macken zum trotz finde ich, dass fallout 3 schlicht die bisher fesselndste umsetzung einer offenen spielewelt auf der ps3 ist. da kann nicht mal mehr ein gta dagegen anstinken. die handlungsfreiheit ist gerade in verbindung mit dem einfluss auf den spielverlauf sensationell!

    ich musste gestern – ja, ich bin gerade als heiliger unterwegs, outland ranger heisst das hier – so einem lümmel eine neu bleibe in der fast hinterletzten ecke der map verschaffen, kapitel zwo von moiras (<- die nervt vielleicht) überlenshandbuch füllen. ausserdem hat irgend ein depp kopfgeldjäger auf mich angesetzt, denen dringend der arsch aufgerissen werden musste. und eigentlich hätte ich noch ewig durchgehalten, wären sechs stunden schlaf nicht das absolute minimum in einer arbeitswoche.

    und überhaupt die kämpfe: ich kann mir gar nicht vorstellen, dass es so abwechslungsreich weiter geht, aber schön wärs! die gegner warten mit mit verschiedenen, teils versteckten schwachpunkten auf, darüber hinaus gibt es zig varianten strategisch und taktisch den kampf aufzunehmen.

    allein mit den attributen, den fertigkeiten und den perks kome ich noch nicht ganz klar. vor allem bei den attributen weiss ich nie, wann ich sie weiterentwickeln kann und wann nicht. ich bräuchte etwas mehr beweglichkeit…

  6. REPLY:
    achte nur gleich nach dem g.o.a.t.-test darauf, die attribute schlau zu verteilen. das macht es dir später etwas leichter. mich hats kalt erwischt, und jetzt kann ich nicht mehr viel ändern: http://www.fallout-hq.de/tipps_und_tricks_zu_fallout_3/special.php

    jedenfalls kannst du dich auf ein rpg freuen, dass angeblich deutlich besser als oblivion ist. mir fällt es jedenfalls schwer, das pad aus der hand zu legen. entgegen meiner jetzt üblichen schlafgewohnheiten ist in der regel erst um mitternacht schluss. Und das liegt nicht an der müdigkeit, sondern am vernunftgesteuerten blick auf die uhr.

    und was es nicht alles zu entdecken gibt! wobei es ein paar u-bahn-tunnel zu viel werden könnte. aber gut: ich hab nu endlich meine eigene hütte und hätte ich noch reichlich kronkorken, könnte ich mir auch ganz dolle geräte reinstellen. aber dazu muss ich sammeln, reisen, sammeln, reisen, …

    und ich müsste dringend mal meine selbstgebastelte kanone ausprobieren. die verschiesst wohl über kaffeebcher, teddybären und blechdosen wohl nahezu alles. leider wiegt das zeug ja was. vermutlich wird das gerät also verkauft. wenn nur die händler selbst nicht an chronischem geldmangel litten!

  7. REPLY:
    klappt auch so gegen die eigenen natur zu handeln. die bombe ist entschärft und ich müsste schon bald ein heiliger sein. wäre da nur nicht diese komische corporation… was zum geier wollen die von mir. hab ich was verpasst?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is using WP Check Spammers from Xavier Media to filter out spam comments.