Nachbereitung

Rabatz 2016

Es wurde geflucht, es wurde gejubelt. Es wurde geschlemmt, es wurde gefurzt. Es wurde gepennt, es wurde gerannt. Es wurde gefurzt, es wurde… Gefurzt. Du liebe Güte, wie doll gefurzt wurde. Das habe ich überhaupt noch nie erlebt. Nie war die Begrifflichkeit des Geblähs so wörtlich zu nehmen. Das Chili wühlte sich durchs Gedärm wie der Republikaner durch die Wahl: Zunächst lachten alle drüber, doch dann fielen die Stinkbomben und eine Flucht wurde zur einzig vernünftigen Alternative.

Nur… Lag es tatsächlich am Chili? Hat da jemand was reingemischt? Das war doch sonst nie so intensiv! Gebläh… Unsinn, das waren Nuklear-Tests im Gedärm! Das waren Mondlandungen ohne Sauerstoff! Und die daraus resultierende Frage lautet: Hat das Gebläh mit der Anzahl der geschossenen Tore zu tun?

Ist Azzi vielleicht so etwas wie ein Schutzpatron des Furzes? Geraten die Gase außer Kontrolle, wenn er nicht zugegen ist?

Und: Hatte eigentlich jemand eine iPad-Tastatur dabei?

3 Gedanken zu „Nachbereitung“

  1. uhh….huhuhuuuuuuuu! seid nur froh dass ich nicht dabei war. musste euch leider im glauben lassen, dass ich schlussendlich doch noch um die ecker gekreucht komme… ;(

    ABER DAS SCHLIMMSTE WAR: das moor ging an mir vorüber wie ein flüchtlicher wind. ein abend mit kuh und das wars. wart ihr überhaupt dort??? ohne beweisfotos glaub ich euch gar nix. wahrscheinlich gabs heuer gar kein moor? oder, oder?

    1. Nun, ich kann nicht für die anderen sprechen, aber ich bin immer noch in diesem Glauben. Ohne Beweise für das Gegenteil werde ich weiterhin davon ausgehen, dass Du Dich die ganze Zeit in der Scheune versteckt hast. Immerhin war der Teller mit den Käsestullen am nächsten Morgen leer, den ich aufgrund meines Verdachtes abends dort platziert hatte. Mäuse? Niemals.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is using WP Check Spammers from Xavier Media to filter out spam comments.