nervöses scharren

trotz formflaute und dem zwist zwischen trainer und management (coach blading: „nyck ist geldgeile såck.“, nyck: „gustav ist ein geldgeiler sack.“ blading: „du kannst mich mal am arsch lecken.“ nyck: „du kannst mich auch mal am arsch lecken.“ blading: „du kannst mich ganz… viermal am arsch lecken.“ nyck: „immer zwei mal mehr wie du.“) ist die aufregung vor dem pokalspiel am dienstag gegen den 1.fc lind deutlich spürbar. die kinder rotkes sind damit beschäftigt stadt, strassen und stadion zu schmücken.

„klar ist lind das stärkere team, aber hat uns das je gestört, wenn wir jemanden aus dem stadion getreten haben?“, erklärt spielmacher rottstädt. „wir freuen uns auf jeden fall immer über netten besuch.“

2 Gedanken zu „nervöses scharren“

  1. „lind, lindt, irgendwoher kenn ich den namen doch…“, grübelt platzwart harry raasen. „is egal, die werden heude abend auf jeden fall nich mehr wissen wo oben oder unden is. weil die antwort liegt ja ufm platz. und da liegt se richtig. das sach ich dir mal so als platzwart.“

    über 20k karten für den pokalfight sind verkauft, der verein präsentiert sich nach der aufregung der letzten tage wieder gelassen. kartenverkäufer ole tigget: „es geht nich ums gewinnen oder verlieren, es geht um style.

  2. mit 0:4 musste sich die mannschaft rotkes gegen den 1. fc lind geschlagen geben. da half auch kein taktisches geplänkel, keine verbalen einschüchterungsversuche. sehr positiv für alle beteiligten war die zuschauerzahl, mit über 30.000 auf jeden fall ein rekord. eher schlecht hingegen die verletzung von stürmer georg scheidt, der für mindestens 4 wochen ausfällt. über einen kurzfristigen ersatz wird nachgedacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is using WP Check Spammers from Xavier Media to filter out spam comments.