Neue Vokabeln zum merken

Vocaloid
Frei nach dem gleichnamigen Programm Vocaloid der Firma Yamaha, das ursprünglich geschrieben wurde um schnell und kostengünstig Musik für Mangafilme zu produzieren, wird damit nun ein elektronische/r Sänger/in bezeichnet. Wie z.B. Hatsune Miku (mikufan.com) aus (na, klar) Japan, die heuer mit einem eigenen Musikalbum Karriere macht.

Bei einem Vocaloiden gibt der User einen Text und eine Melodie vor, der Computer macht daraus das Arrangement eines Liedes und singt quasi selber dazu.

Hier eine sehr schöne japanische Coverversion von Johnny Denvers „Country Rose„…

Oder eine eher originalgetreue Coverversion von Chicagos „It’s hard to say I’m sorry„:

Jetzt kriegen Bohlen und Siegel aber ein echtes Problem, oder nutzen die das schon seit Jahren?

Ein Gedanke zu „Neue Vokabeln zum merken“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is using WP Check Spammers from Xavier Media to filter out spam comments.