Rambo II

Das Zusammenspiel verschiedener komplexer Komponenten erlaubt es mir jetzt auch, meine wertvolle Computeranlage gegen (weibliche) Eingriffe effektiv zu verteidigen.

Schaubild 1:
DSC_0775

Die Zieleinrichtung der Kanone wird durch die Kamera genutzt. Von hinten heranschleichende Verlobte können so geortet und elemen ellimen getötet werden. Schön, das im Kameraprodukt auch ein Motor eingebaut ist, so dass sich die Kamera parallel zur Kanone drehen läßt.

Könnte ich mehr als ’10 Print „Arschloch“ 20 Goto 10′ programmieren, wäre es ein Traum, das Face Tracking Feature der Kamera direkt an die Kanone zu koppel und damit eine Selbstschussanlage zu bauen, für die Honni damals die faltige Margot verlassen hätte. Aber das ist mir leider nicht gegeben.

Ich bin besser in der Kombination diverser Softwareprodukte wie Schaubild 2 zeigt:

War

Durch diese Konfiguration wird eine wirkungsvolle Grundverteidigung auch bei Abwesenheit erreicht. iCatcher erkennt Bewegungen im Raum und startet die Shareware Maus und Tastaturrecorder 6.0. Über die Kommandozeile läßt sich der Rekorder so starten, dass direkt ein vorher aufgezeichnetes Makro gestartet wird. Dieses Markro startet zunächst die Steuersoftware des Raketenwerfers, wartet dann ein paar Sekunden die alberne Startphase ab und sendet mit ca. 8 Sekunden Pause zwei Feuerkommandos. Zwischendurch wird der Werfer in der Annahme einer vorsichtigen und langsamen Annäherung an den Schreibtisch noch ein wenig justiert. Eine Rakete verbleibt zur Sicherheit im Magazin und kann per Handy-SMS Komando gestartet werden, da iCatcher zeitgleich eine Alarmmeldung verschickt.

Bingo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is using WP Check Spammers from Xavier Media to filter out spam comments.