Und dann gab es ja noch….

Tekken Tag Tournament 2. Ganz vergessen. Habe es erst einmal einen Abend gespielt, bin 40 mal gegen Unknown und ihre Motorrad-Schweter angetreten und… gescheitert! Der nächste Anlauf kommt bestimmt. Viel zu sagen gibt es über das Spiel eigentlich nicht. Es ist wie Tekken eben ist: saugut. Irgendwas Neues gibt es eigentlich nicht.

Ausser diesen schönen Promotion-Film:

3 Gedanken zu „Und dann gab es ja noch….“

  1. Ich habe damals irgendwie nur Teil 3 gespielt. Irgendwer in unserer Klasse hatte eine Version besorgt, die teilweise japanische Schriftzeichen aufwies und nicht immer mit der modifizierten PSONE gestartet werden konnte. Schnell stellten wir allerdings fest, dass diese Version einfach mal sahne-mäßig schneller war als der Europäische Zeitlupen-Kram. Für uns Nerds genau richtig. Ich erinnere mich noch gut daran, dass das Spiel auf meinem alten, kleinen Röhrenfernseher wegen der Bildwiederholrate nur in schwarz und weiß dargestellt werden konnte.

    Was geschah natürlich? Der Tim und ich waren unten bei Kaufhof, wo andere Angeber-Jungs Tekken an den dort aufgebauten Konsolen zockten. Die Europäische Langweiler-Version. Wir taten so, als würden wir das Spiel nicht kennen.

    Ooooooh haben wir die nassgemacht. Das war richtig unnett. Ein toller Tag. 1998.

  2. „Ich habe Sie unterschätzt“
    Im Moor wirst Du die Chance haben gegen einen zweimaligen Tekken-Weltmeisterschafts-Teilnehmer (erstmals 2003) anzutreten. Huar!

    1. »Ich habe sie unterschätzt.«

      Das ist die erste Videospiel-bezogene Geschichte, die Du mir über Dich im März 2007 erzählt hast. Es wird also Zeit, dass wir uns mal ›tekken‹. Mal sehen, wie ungelenkig mich das Jahrzehnt der Prügel-Abstinenz gemacht hat…
      Mein Herz gehört dem Plattform-Genre.

      Yeah!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is using WP Check Spammers from Xavier Media to filter out spam comments.