Gut geheult, Werwolf!

Wir schreiben das Jahr 1068, ein auf den Kreuzzügen befindlicher Lord erfährt, dass seine Liebste von einem Vampirfürsten entführt wurde. So oder ähnlich beginnen seit 1986 die Geschichten um und von Castlevania. Zuerst auf dem NES, später auch auf Homecomputersystemen, Handhelds und anderen Konsolen. Ein Klassiker der Videospiele.

Nun bringt Konami einen Castlevania-Ableger auf die NextGen-Konsolen. Zwar ist das Spiel vorrangig ein linearer Button-Smasher im Stile von Dante’s Inferno, God of War, oder zuletzt Bayonetta. Dennoch überrascht es mit feinem Art-Work, durchdachtem taktischen Kampfsystem und einer Kultfigur als Main-Character. Tolle Atmosphäre, schöne Landschaften, und immer wieder Kleinigkeiten zum schmunzeln und staunen. Die Vampirjagd mit Kettenschleuder-Amulett macht irrsinnig Spass. Auf den zweiten Blick eigentlich klar, weil Hideo Kojima als Produzent seine Finger mit Spiel hat.

Für mich trotzdem eine kleine Überraschung, denn Castlevania hatte ich überhaupt nicht auf dem Zettel. Aber es ist ein wirklich schönes Spiel zum spätabendlichen Zeitvertreib. Nach kurzer Zeit ist man gefesselt von der fantastischen Inszenierung (es erinnert passagenweise an einen meiner All-time-Favorites: Shadow of Collossus). Vampire, Werwölfe und all ihr untotes Gesocks, fürchtet Euch! Der Mann in der Herz-Unterwäsche ist wieder da und er tut es aus Liebe!

Castlevania old-school:

Und Castlevania 25 Jahre später:

5 Gedanken zu „Gut geheult, Werwolf!“

  1. tokyo und ich hatten gestern unseren ersten moor-einstimmungs-abend und waren von castlevania wirklich überrascht. die artworks sind superstimmig und die präsentation echt toll, kameraführung und inszenierung 1A.

    hatten leider nur einen normalo-tv bei der hand, aber selbst dort wars schon superlecker!

    aus mangel als vollversionen haben wir auch noch die fifa11 demo ca. 11 mal hintereinander gespielt. das macht wirklich BOCK!

    *BRUUUUUUUUUNFT*

  2. REPLY:
    Brav.

    Ich gebe auch zu Protokoll, dass es (nur) noch gute vier Wochen sind. So zum Thema ›Wer bringt was‹, ›Wer fährt wen‹ und am wichtigsten: ›Wer zwingt Adri‹?

    🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is using WP Check Spammers from Xavier Media to filter out spam comments.