Quantic Dream PS4 Tech Demo

Vor ein paar Monaten stellte Entwickler Quantic Dream schon einmal eine Tech-Demo der PS4 vor, die die LeistungsfĂ€higkeit der Grafik Komponenten der Konsole demonstrieren sollte. Auf der E3 legten sie noch einmal mit einem 12 minĂŒtigen Trailer nach:

Nun ist sie da

Endlich wissen wir sie sie aussieht. In etwas so wie eine Wii, bloss schief.

Sie wird Ende des Jahres in Europa erscheinen, was auch immer das heisst. Der Preis von 399 Euro ist fix. DafĂŒr gibt es eine Konsole, eine Kamera und einen Controller. Wenn man nun einen zusĂ€tzlichen Controller kauft und ein Spiel ist man bei etwa 500 Euro. Das macht mich allerdings noch etwas stutzig, hatte mehr erwartet. Mal sehen was noch kommt.

Ein paar wichtige Sachen hat Sony noch rausgehauen, wahrscheinlich um sich deutlich von Microsoft abzuheben. Es wird keine BeschrĂ€nkung geben seine Spiele zu verleihen, gebrauchte Spiele zu erwerben, oder Spiele zu teilen. Auch wichtig: die Playse ist Regionalcode-frei! Es können also auch weiterhin importe gespielt (und geschaut) werden. Die Konsole muss nicht online sein, allerdings wird eine Abo-GebĂŒhr fĂŒr Online-Services (Multiplayer) fĂ€llig.

Wenn die das Ding jetzt noch ordentlich gekĂŒhlt kriegen bin ich zufrieden. Habe gerade mein GerĂ€t vorbestellt.

PS4

ps4

Uff…

Da habe ich mich wĂ€hrend der vergangenen zwei Stunden aber ganz schön klein gefĂŒhlt. Was fĂŒr Demonstrationen, was fĂŒr AnkĂŒndigungen… Da haut’s ja selbst dem abgetretenen Joseph den Stopsel aus der Buchse.

Das muss erstmal sacken. Steht das Ding im November zwischen Pepposo-SchĂŒsseln und Ivos DJ-Pult im Moor? Ich hoffe.

NextGen

Schön, dass das Wort NextGen jetzt nicht mehr die aktuelle Generation von Konsolen beschreibt, sondern die nun kommende. So langsam verdichten sich die Anzeichen einer baldigen Geburt neuer Konsolen. Mit „baldig“ meine ich „innerhalb der nĂ€chsten zwei Jahre“.

In Tech-Nerd-Kreisen wird zur Zeit von einem Release Weihnachten 2013, oder 2014 ausgegangen, was in meinen Augen auch realistisch klingt. Auf der E3 2012 wurde das Thema von Sony komplett ausgeblendet, aber die Kommentare einiger fĂŒhrender Softwareproduzenten deuten einen Generationswechsel an.

Aktuell hat EA bekannt gegeben mit den FortfĂŒhrungen der großen Titelreihen auf die nĂ€chste Konsolen-Generation warten zu wollen (wurde heute via Presse-ErklĂ€rung fĂŒr die „Dragon Age“-Reihe bekannt gegeben) um die neuen Hardware-Möglichkeiten nutzen zu können.

Hardware ist ein gutes Stichwort, denn was genau in den nĂ€chsten GerĂ€ten drin ist, weiß noch keiner und bleibt Spekulation. Es wird aber in etwa eine Verdopplung der LeistungsfĂ€higkeit vermutet (siehe techradar.com). Und Features wie echtes 1080p 3D HD, High Resolution 4K Screen Tauglichkeit (wir reden hier ĂŒber 8 Million Pixel – 3840 mal 2160) etc pp…

Wichtig wird zudem die KompatibilitĂ€t mit den Handheld-GerĂ€ten sein (siehe Deckname „Orbis“ zu „Vita“) und eine komplette Einbindung des Playstation Networks als (alleiniger?) Vertriebsweg fĂŒr die Inhalte. Letzteres wird noch angezweifelt, da es „immer noch Kunden ohne Netzwerkanbindung“ geben soll.

Es könnte also ratsam sein ein Sparschwein fĂŒr die nĂ€chste Playse anzulegen. Denn wir First-Timer-KonsolenjĂŒnger wissen ja, dass ein neues Sony-SpielgerĂ€t in etwa 900 Euro kostet plus noch einen Zusatzcontroller und Hardwaregedöns etc also 1200 Euro (hoffentlich behalte ich wenigstens damit recht).