Zum Teufel(-smoor)!

Liebe Kinder rotkes,

Es ist wieder so weit. Genaugenommen ist es schon viel zu spät. Der 17.11. naht in Riesenschritten heran, bald werden die Ösis einfallen und der Konvoi ins Nichts, der Treck der Verdammten, der Zug nach Westen, kurz, das alljährliche rotke-Teufelsmoor-Spektakel beginnt!

Hier ein paar Highlights, falls noch einer zögert in das Karussell der Liebe einzusteigen:

  • Vor 10 Jahren krochen die ersten Söhne rotkes (kenyatta, slomo und nyck) aus dem vertrockneten Leib Mutters
  • Der Topf Urantee mit Fleischeinlage wird auf dem Feuer brutzeln
  • Tokyo wird im Feuerschein abartige Tätowierungen mit einem ausgelutschten Zahnstocher des Kellervaters vornehmen, und das absolut kostenfrei und gegen jeglichen freien Willen
  • Der Vogelmensch wird seinen Jubiläumstanz um die tote Eule aufführen
  • Es gibt massenweise Holz, das zerhackt werden will

Zur Organisation:

  1. Start ist der Vormittag des 17.11.2011
  2. Ende wird der Mittag des 21.11.2011 sein
  3. Dem Tippi hat ein Fahrzeug, mit dem er den Treck anführen wird
  4. Es gibt noch ein Glotzenproblem, mutter versucht es durch einen Ivo zu lösen
  5. ein Ivo ist auch so eine Art Vogel, ein übergangsweiser Kinderrufname wäre ChillerMcNiller
  6. Ich habe eine PS3, von der ich nicht genau weiß wie lange sie noch hält… ein Alternativgerät wäre sinnvoll
  7. dazu zwei funktionierende Controller, wir sollten auf mindestens 6 kommen
  8. und noch eine funktionierende und eine etwas lädierte PS3-Guitarre, wo das Schlagzeug ist, muss ich noch rausfinden, ein Mikro habe ich auch noch
  9. last, but not least: einen Angelcontroller
  10. und least: eine wii
  11. Damit ist die kurze Diskussion eröffnet!

„biggest“ dankeschön an die kinderfürsorge!

War eine tierische freude beim postkastl öffnen !

wie weihnachten.

kanns nicht erwarten…. am liebsten würd ichs gleich tun…aber da fehlt mir dann der rest vom einser plot… oh mann, zähne zusammenbeissen und durchhalten.

Nyck, damit hast du mir echt ne mächtige freude bereitet 😉 danke dir vielmals!

Mutter dankt ihrem Sohn adriana

Mutter hat mir eben folgendes für adriana mitgeteilt, der sich so fürsorglich gezeigt hat und ihr für das nächste Jahr eine neue Hütte aus Zahnstochern baute:

„Adriana, meine geliebter Sohn. Ende nicht wie äußerst schmähliche und selbstsüchtige Kreaturen. Um anderen Raum zu geben, wetteifere nicht unnötig mit ihnen, bleibe höflich und bescheiden und erledige Dinge bedächtig zum Wohle anderer, selbst wenn sie dir zum Nachteil gereichen, denn das gewährleistet unvermindert freundliche Beziehungen bei jedem Treffen, so als wäre es das erste Mal. Ich danke Dir für den Wind, die Sonne und die Seerose.“